Lade Veranstaltungen

Brunch und Vortrag mit Rabbiner Soussan, PD Hartung und Dr. Aissa

„Autopsie aus Sicht des Judentums, der Rechtsmedizin und der Radiologie“

Es werden referieren:

  • Rabbiner Julien-Chaim Soussan
    Gemeinderabbiner Frankfurt a.M.
  • Priv.-Doz. Dr. Benno Hartung
    Stellvertretender Direktor des Instituts für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum Düsseldorf
  • Dr. Joel Aissa
    Oberarzt am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitätsklinikum Düsseldorf

 

Das Judentum steht der klassischen Autopsie kritisch gegenüber und erlaubt diese nur in Ausnahmefällen. Rabbiner Soussan wird im ersten Vortrag die religiösen Aspekte erläutern.

Eine elegante, mit der Halacha kompatible Alternative zur klassischen Autopsie könnte die virtuelle Autopsie darstellen, bei der die Leiche mittels Computertomographie untersucht wird und unversehrt bleibt.

Anhand von spannenden aktuellen Fallbeispielen werden PD Dr. Hartung und Dr. Aissa die Möglichkeiten und Grenzen der klassischen und virtuellen Autopsie diskutieren.

 

Für diese Veranstaltung wurden Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

Eintritt:
Mitglieder 15,- Euro pP
Nichtmitglieder 30,- Euro pP

Datum

21. Januar 2018

Uhrzeit

11:00 - 15:00

Location

Hotel Radisson Blu Scandinavia
Karl-Arnold-Platz 5
Düsseldorf, 40474

Diese Veranstaltung teilen